Reit- und Fahrverein Nutteln u. Umg. e.V.
 

Voltigieren ein Pferdesport zum verlieben...


Voltigieren ist eine tolle Sportart, bei der der ganze Körper trainiert wird, z.B. Kraft, Kondition, Koordination, Gleichgewicht, Konzentration und Beweglichkeit. Außerdem lernen die Kinder in der Trainingsgruppe Kameradschaft, Teamgeist und nicht zu vergessen Verantwortungsbewusstsein für den Sportgefährten Pferd.

In unseren Voltigiergruppen haben Kinder und Jugendliche die Möglichkeit, unter der Leitung von ehrenamtlichen Trainern spielerisch und altersgerecht zu voltigieren, Freundschaften zu schließen und gemeinsam den Umgang mit dem Pferd zu erlernen. Dabei achten wir darauf, dass kein Kind über- oder  unterfordert wird.

In der Regel können sowohl Mädchen als auch Jungen mit 4 - 5 Jahren anfangen zu voltigieren. Selbstverständlich können auch ältere Kinder mit dem Voltigieren beginnen!

Sie suchen für Ihr Kind eine Gruppen-sportart, bei der nicht nur der gesamte Körper trainiert, sondern auch eine beson-dere Beziehung zu dem Lebewesen „Pferd“ aufgebaut wird?

Dann sind Sie bei uns richtig, denn Sie wissen:

„Bewegliche Kinder sind

glückliche Kinder“

Haben wir ihr Intresse geweckt? Dann einfach zu einem Schnuppertraining vorbei schauen!

Infos gibt gerne: Annika Zimmermann-Dechau Tel.:04827/999144

Norddeutsche  Meisterschaften 2016



 
Am 22.09.2016 zog es die L-Gruppe nach Sachsen-Anhalt, genauer gesagt nach Krumke, denn hier fanden vom 23.09.-25.09.2016 die Norddeutschen Meisterschaften im Voltigieren statt. Erstmals in der Vereinsgeschichte wurde unser L-Team für die Norddeutsche Meisterschaft nominiert und durfte die Schleswig-Holstein Fahnen zusammen mit Voltigierern aus dem gesamten Bundesland vertreten. Bereits am Donnerstag reisten wir mit unserem Pferd „Kalle Blomquist“, zehn Voltigierern, einigen Schlachtenbummlern sowie jeder Menge Gepäck in Richtung Krumke. Die Reitanlage hier ist riesengroß und wunderschön gelegen, so dass Kalle sich sofort wohl fühlte und sich in zwei benachbarte Fohlen verliebte. Untergebracht waren wir im nahegelegenen  Arendsee in der Altmark. Hier gibt es ein sogenanntes „Integrationsdorf für körperlich und geistig behinderte Menschen“, direkt am See gelegen, in dem wir uns ein ganzes Haus gemietet hatten.  Am Freitag startete der Tag um 14 Uhr mit der Verfassungsprüfung. Ein kurzer Scheck der Tierärzte, einmal Schritt und Trab  und Kalle hatte Starterlaubnis. Das erste Aufatmen! Am Freitagnachmittag starteten die L-Gruppen dann mit der Pflicht. Mit einer guten Vorstellung und einem durch nichts aus der Ruhe zu bringenden „Kalle Blomquist“ setzten wir uns ins Mittelfeld. Nach einem gemütlichen Grillabend in der Unterkunft ging es dann rechtzeitig ins Bett, denn am nächsten Tag stand die Kür auf dem Programm. Die Kür sollte der letzte Start für unsere Jenny sein, denn sie hat sich entschieden „mit fast 27 darf man auch mal in Rente gehen“(Zitat von Jenny). Es flossen natürlich schon kurz vor dem Start zum Schrecken unserer beiden Mannschaftsführerinnen Tine und Kirsten die Tränen, aber spätestens im Wettkampfzirkel, als unsere Teammitglieder aus Schleswig-Holstein lauthals „für Jenny“ riefen, waren alle von uns sehr gerührt Die Kür lief super und so konnten wir uns auf einen guten 4.Platz gegen die Konkurrenz der anderen Landesverbände durchsetzen und durften mit in die Siegerehrung.

 Am Sonntag waren dann für die anderen Leistungsklassen die Finalprüfungen und im Länderwettkampf kamen wir mit dem Schleswig-Holsteiner Team auf einen 2.Platz in der Gesamtwertung. Stolz, aber auch geschafft fuhren wir dann am Sonntag wieder in Richtung Heimat Nach einer kurzen Erholungsphase geht es dann ab ins Wintertraining, um die neue Saison vorzubereiten. Bedanken möchten wir uns bei allen, die uns so tatkräftig unterstützt haben und an Tine und Kirsten für die tolle Betreuung vor Ort. Für uns war es ein unvergessliches Erlebnis!!!  
 
Die Voltis aus Nutteln (Jule Nebendahl, Anna Lena Böge, Henrika Randschau, Jannika Randschau, Kjera Maass, Johanna Ohlfest, Jennifer Boehm, Larissa Vett, Rieke Kraft, Mareike Hahn)